Bau eines US-Patrouillenboot MARK-VI

Bau eines US-Patrouillenboot MARK-VI

Von Zeit zu Zeit zieht es SchiffsModell-Autor Dirk Lübbesmeyer immer mal wieder zum Minimodellbau, ein anspruchsvolles Gebiet, besonders auch hinsichtlich der Modellsteuerung. Da er von seinen Versuchen mit der LCAC-101 noch eine geeignete Fernsteuerung übrig hatte, wollte er diese in seinem neuen Modell verwenden. Diesmal mehr…

 

US-Lenkwaffen-U-Boot SSG-577 GROWLER in 1:200

US-Lenkwaffen-U-Boot SSG-577 GROWLER in 1:200

Die Geschichte des Vorbilds spielt in den frühen 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Mangels Interkontinentalraketen waren beide Großmächte zur gegenseitigen Abschreckung auf Langstreckenbomber angewiesen, die Amerikaner konnten darüber hinaus auf die auf ihren Flugzeugträgern vorhandenen Mittelstreckenbomber zurückgreifen. Beide Seiten fassten dann aber auch von U-Booten startbare mehr…

 

US-Flaggschiff LCC-19 BLUE RIDGE

US-Flaggschiff LCC-19 BLUE RIDGE

Umfangreiche amphibische Landeoperationen benötigen naturgemäß einen größeren Führungsstab, der sich nicht allzu weit vom angepeilten Landungsort befinden sollte. Das lief praktisch auf dessen Stationierung auf einem größeren Schiff hinaus. So wie des US-Flaggschiffs LCC-19 BLUE RIDGE, das Dirk Lübbesmeyer nachgebaut hat.

 

Autonomes Leichtersystem der US Navy

Autonomes Leichtersystem der US Navy

Eigentlich ist die Modellbauwerft von Dirk Lübbesmeyer ja mit dem US-Kommandoschiff LCC-19 BLUERIDGE beschäftigt. Doch deren Bau zieht sich etwas in die Länge, weswegen ein Minimodell, das schon länger in den Auftragsbüchern der Werft schlummerte, quasi als Fingerübung vorgezogen wurde: ein INLS der US Navy.

 

GEN. FRANK S. BESSON JR. der US-Army in 1:200

GEN. FRANK S. BESSON JR. der US-Army in 1:200

Auf der Suche nach einem neuen Modellbauprojekt landete SchiffsModell-Autor Dirk Lübbesmeyer bei einem aktuellen Versorgungsschiff der US-Army. Es handelt sich dabei um die LSV-1 GEN. FRANK S. BESSON JR., die komplett in Eigenregie und hauptsächlich aus Holz im Maßstab 1:200 entstehen sollte.