US-Flaggschiff LCC-19 BLUE RIDGE

US-Flaggschiff LCC-19 BLUE RIDGE

Umfangreiche amphibische Landeoperationen benötigen naturgemäß einen größeren Führungsstab, der sich nicht allzu weit vom angepeilten Landungsort befinden sollte. Das lief praktisch auf dessen Stationierung auf einem größeren Schiff hinaus. So wie des US-Flaggschiffs LCC-19 BLUE RIDGE, das Dirk Lübbesmeyer nachgebaut hat.

Die LCC-19 BLUE RIDGE muss bei Landeoperationen via Funk mit den Einsatzleitern vor Ort aber auch mit den Verantwortlichen in Washington verbunden sein. Zum Zeitpunkt der Planung des Vorbilds in den 1960er-Jahren für das hier vorgestellte Modell waren alle Funkverbindungen noch terrestrisch, das heißt, es gab Kurzwelle für den Nah- und Langwelle für den Fernbereich. Damit sich die Funksysteme nicht gegenseitig störten, schlugen die HF-Ingenieure der Navy Flachdecker also Schiffe mit möglichst unbebautem, flachem Hauptdeck vor. Ihre diesbezüglichen Skizzen ähnelten schließlich auffallend den gerade im Bau befindlichen Hubschrauberträgern der IWO-Jima-Klasse, weswegen Rumpfform und Antriebsanlage von diesem Entwurf mit leichten Modifikationen übernommen wurden; ein Modell letzterer Schiffsklasse wurde in SchiffsModell 03/17 vorgestellt.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 07/2021 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.