LiPo-Heizkoffer selber bauen – so gelingt’s

LiPo-Heizkoffer selber bauen – so gelingt’s

Schiffsmodelle und Winter, passt das zusammen? Klar, wenn die Sonne scheint, der Modellteich eisfrei ist und kein Wind geht, macht eine kleine Ausfahrt durchaus Spaß. Nur gut vorbereitet sollte man sein, vor allem wenn LiPos als Energiespender eingesetzt werden. Die mögen keine Kälte. Mit dem Eigenbau-Koffer von Manfred Wiegmann können LiPos aber zuvor auf Betriebstemperatur gebracht werden.

Es ist bekannt, dass LiPo-Akkus bei zu niedriger Temperatur schnell überlastet werden und auch die Leistungsabgabe deutlich geringer ist. Auch altern Akkus deutlich schneller als entsprechend vortemperierte Zellen. Besonders in der Startphase kann die Spannung eines kalten Akkus unter die Zellenspannung von 3,3 Volt (V) zusammenbrechen und der Akku wird im schlimmsten Fall beschädigt. Später im Fahrbetrieb hält sich die Temperatur aufgrund der Eigenerwärmung – sofern keine langen Liegezeiten auf dem See anfallen.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 03/2020 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.