Profile auf Länge bearbeiten

Profile auf Länge bearbeiten

In SchiffsModell 9 und 10/2014 hatten wir erfahren, wie man unter Modellbauer-Bedingungen recht genaue U- und L-Profile herstellen kann. In diesem Beitrag werden die Möglichkeiten aufgezeigt, wie man solche Profile rechtwinklig oder auch angeschrägt sehr genau auf Länge bearbeitet. Das ist in der Regel die Grundlage für einen sauberen und maßhaltigen Weiterbau.

Befassen wir uns zuerst mit den rechtwinkligen Längen von diesen Profilen. Jeder kennt die Spannzangen der Drehmaschine für runde Materialstäbe. In der Industrie gibt es selbstverständlich auch Spannzangen für Vierkant- und Sechskant-Material. In meinem Buch „Drehen für Modellbauer –
Band 1“ ISBN 3-88180-714-4 habe ich auf Seite 107 die Selbstanfertigung einer Vierkant-Spannhülse beschrieben und im Buch „Kleindrehmaschine im Eigenbau“ ISBN 3-88180-752-7 erfährt man auf den Seiten 114/115 wie man durchaus auch Spannzangen für Vier- und Sechskant-Material selbst herstellt. Wieso, so meine Gedanken, soll es keine Spannmöglichkeit für L- und U-Profile geben, mit denen man diese sehr genau auf Länge plandrehen kann? Denn andere Abläng-Varianten – mit Schere, Seitenschneider oder per Feilen – sind allesamt zu ungenau und zu sehr von „geschickten Händen“ abhängig. Unter Umständen kann man einen Winkelschleiftisch mit einrichtbaren Anlagekanten gut dafür verwenden. Dabei lässt man vorerst etwas Aufmaß auf der Länge und schleift dann auf Maß.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 05/2016 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.