Großkampfschiff GNEISENAU im Eigenbau

Großkampfschiff GNEISENAU im Eigenbau

Als Rüdiger Weinberg den schlecht gebauten Rumpf eines 1:100-Modells des deutschen Schlachtschiffs SCHARNHORST in die Hände bekam, reifte eine Idee: Warum nicht diesen zur Basis nehmen für den Eigenbau eines Großkampfschiffes, dessen Linienführung den Autor seit jeher fasziniert: gemeint ist die GNEISENAU.

Manchmal entsteht aus der Asche alter Dinge etwas wundervolles Neues. Meine 1:100-Replik des Kriegsschiffs GNEISENAU ist so ein Fall. Die Idee zum Bau kam mir nach Erwerb eines alten, schlecht gebauten Rumpfes der SCHARNHORST. Ich liebe dieses Großkampfschiff der deutschen Kriegsmarine seiner wundervollen Linienführung wegen. Der Gedanke, die GNEISENAU mit dem zentral sitzenden Großmast zu bauen, ließ mich nicht mehr los. Also begann ich, Baupläne, Bilder, Bücher und weitere Unterlagen zu sammeln. In der folgenden Zeit kam ich in Kontakt mit vielen ähnlich interessierten Modellbauern – vor allem auf der 25. Flottenparade in Glücksburg. Ich erhielt zahlreiche Bilder und Dokumente zugeschickt, wofür ich mich an dieser exponier ten Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte. Antworten auf spezielle Detail fragen fand ich auch im „Forum Marine-Archiv“ – das nur so als Tipp für Modellbauer, die ebenfalls auf der Jagd nach Informa tionen und Fotomaterial über Schiffsrari täten sind.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2016 – 02/2016 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.