Exot aus dem Drucker

Exot aus dem Drucker

Schiffsmodellbauer Matthias Kreimeyer hatte es auf ein ungewöhnliches Modell abgesehen. Eines, das nicht als Bausatz verfügbar ist: den Versorger ANTICOSTI. Was tun? Er entwarf ein komplettes Mikromodell am Computer und ließ es per 3D-Drucker Realität werden – und das, ohne überhaupt selbst einen 3D-Drucker zu besitzen. Teil 1 eines ungewöhnlichen Bauberichts.

Sie dürfen sehr gern davon ausgehen, dass ich etwas exotischere Modelle bevorzuge. Ein Bausatz von der Stange kann meine Wünsche nur selten erfüllen. Schon
gar nicht in diesem speziellen Fall: Ich wollte ein RC-Modell des Bohrinselversorgerschiffs ANTICOSTI bauen. Sie ist ein typischer Vertreter eines größeren Arbeitsschiffes, in diesem Falle eben ein Versorger der Offshore-Industrie. Die ANTICOSTI lief ursprünglich als LADY JEAN beziehungsweise JEAN TIDE im Jahr 1972 vom Stapel und wurde später durch die kanadische Marine zum Minenräumboot HCMS ANTICOSTI (MSA 110) umgebaut. Die ANTICOSTI ist heute noch im aktiven Dienst und derzeit in Betrieb als Forschungsschiff unter der Registrierung IMO 7314723. Das Schiff verdrängt maximal 2.200 Tonnen und ist 58,3 Meter lang bei einer Breite von 13,1 Metern. Sie wird durch vier Dieselmotoren angetrieben mit einer Gesamtleistung von 4.600 PS. Diese wirken auf zwei Propeller in Kort-Düsen. Ergänzend besitzt die ANTICOSTI einen Gill-Jet – auch als Pumpjet oder Azimuth Thruster bezeichnet. Sie wurde bei Allied Shipbuilders Ltd. in Vancouver gebaut. Die Werftgeschichte der Allied Shipbuilders ist im Buch „Ships of Steel: A British Columbia Shipbuilder’s Story“ (nur auf Englisch erhältlich: T.A. McLaren, V. Jensen, Harbour Publishing, 2000, ISBN 978-1-55017-242-3) gut dokumentiert. Die Werft produzierte in ihrer Blütezeit eine ganze Reihe von Versorgungsschiffen für die nordamerikanische Erdölindustrie und erlebte dadurch einen wahren Boom.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2016 – 02/2016 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.