Der Museumshafen in Leer

Der Museumshafen in Leer

Die Stadt Leer in Ostfriesland liegt an der Leda und Ems und besitzt außer einem Hafen für Frachtschiffe auch einen Museumshafen, der vom „Schipper-Klottje“ betreut wird. Dieses plattdeutsche Wort bedeutet so viel wie: gesellige Runde der Schiffseigner. Zu deren Schiffsbestand gehört auch der Schlepper Bertus Freede. Klaus-Uwe Hölscher war dort, um ihm einen Besuch abzustatten.

Der Schlepper Bertus Freede erhielt seinen heutigen Namen bei einer Taufe im Juni 1998. Er wurde nach einem bekannten Bürger der Stadt Leer benannt, der unter anderem Modellbauer war und im gesegneten Alter von 103 Jahren verstarb. Die Bertus Freede, 1924 als Dampfschlepper Orion auf der Werft Schmilinski in Hamburg gebaut, hat aber mittlerweile auch schon 90 Jahre auf dem Buckel. Sie wurde eingesetzt, um Frachtseglern beim An- und Ablegen zu helfen, bei Bedarf sogar Eis zu brechen und Schuten zu schleppen.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 04/2016 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.