Dampf trifft Moderne

Dampf trifft Moderne

Auf den ersten Blick ist das Modell des Dampfschleppers RESOLVE wirklich hübsch anzuschauen. Auf den zweiten Blick steckt aber noch viel mehr unter den ansehnlichen Haube: zwei umsteuerbare Dampfmaschinen für den Nostalgie-Faktor und modernste Technik in Form einer FPV-Kamera. Dr. Günter Miel hat sich die Technik genauer angesehen.

Im Mai 2015 fand in Crimmitschau das übliche Schiffsmodelltreffen statt. Dort gab es – wie immer – jede Menge Baukunst zu bestaunen. Doch ein Modell fiel mir besonders ins Auge: Der Dampfschlepper RESOLVE von Jürgen Werner aus Fraureuth. Das Besondere an diesem schön gebauten Modell ist gar nicht so sehr der
Antrieb mit zwei umsteuerbaren Dampfmaschinen, sondern die Kombination dieses nostalgischen Antriebs mit modernster Technik in Form von FPV. Natürlich bietet das Modell bei näherem Hinsehen noch einige weitere technische Leckerbissen: etwa den Dampfgenerator, zwei Dampf maschinen und das Soundmodul, das die Fahrzustände des Modells gut hörbar akustisch untermalt. Außerdem gefällt die Tatsache, dass sich das Modell durch I die zwei getrennt ansteuerbaren Schrauben bei geringer Geschwindigkeit quasi auf dem Teller drehen kann. Besonders interessant ist aber die Verwendung von FPV. Wer unter FPV (First Person View) quasi nur den Blick aus dem Cockpit eines Modells durch die Videobrille versteht, der unterschätzt diese neue Technik. Von den vielen Anwendungsmöglichkeiten des FPV in der Modelltechnik hat der Besitzer der RESOLVE die drahtlose Verbindung vom Modell zum Kapitän an Land zwecks Übertragung von TV-Bildern auf einen Monitor gewählt.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2016 – 02/2016 von SchiffsModell lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.